Der Elevator Pitch: So geht's

elevator-pitch-up

In diesem Artikel geht es um den Elevator Pitch. Sich auf den Punkt richtig zu präsentieren, in dem Sie Ihre absoluten Highlights zum Besten geben.

Diese Technik ist nicht nur im Vorstellungsgespräch von großem Nutzen. Sie kann immer dann angewendet werden, wenn Sie Ihr Gegenüber anfixen und neugierig machen wollen.

Auf was kommt es beim Elevator Pitch an:

  1. Brainstorming
  2. Vorbereitung
  3. Üben

Wenn Sie im Vorstellungsgespräch gebeten werden sich kurz vorzustellen, dann ist es Zeit den Elevator Pitch auszupacken. Jeder Elevator Pitch muss auf die Stelle und das Unternehmen zugeschnitten sein. Sie müssen sich also sehr gut vorbereiten. Je besser die Vorbereitung desto effektiver ist die Wirkung.

1. Brainstorming

Im ersten Schritt schreiben Sie sich auf welche Kompetenzen und Erfahrungen Sie für die Stelle mitbringen. Was ist Ihr USP? Also was unterscheidet Sie von den anderen Kandidaten und warum sollte die Firma ausgerechnet Sie einstellen? Überlegen Sie auch was Sie von sich privat erzählen möchten.

2. Vorbereitung

Mit Hilfe der Informationssammlung aus dem Brainstorming können Sie den Elevator Pitch aufbauen. Stellen Sie sich bei der Vorbereitung immer die Frage: Was muss ich erzählen, damit mein Gesprächspartner die Gewissheit bekommt, dass ich die richtige Person für die Stellung bin?“ Bei einem Elevator Pitch im Vorstellungsgespräch ist beispielweise diese Variante denkbar:

Ich bin… (Name, Alter, Wohnort)
Ich arbeite als… (Aufgabe + Firma)
Meine Funktion… (Genauere Aufgabenbeschreibung)
Meine Aufgaben sind… (für die Stelle relevante Aufgaben oder Kompetenzen)
Was macht mich besonders? (spezielle Kenntnisse, Soft Skills, Verantwortung, Projekte…)
In meiner Freizeit mache ich… (erzählen Sie etwas Privates von sich)
Call to Action (Fazit mit Wunsch)

Beispiel: Lara Muster hat sich als Social Media Managerin mit dem Schwerpunkt Influencer-Marketing beworben.

Hallo, mein Name ist Lara Muster, ich bin 30 Jahre alt und ich komme aus Hamburg. Ich arbeite als Social Media Managerin bei der Firma XY. Meine Funktion ist eine Schnittstelle zwischen dem Marketing, Vertrieb und dem Kundendienst unserer Firma. Ich betreue unsere Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram, schreibe den Content, erstelle die Stories und beobachte die Kennzahlen bei Google Analytics. In Ihrer Stellenausschreibung suchen Sie explizit eine Mitarbeiterin die sich darauf versteht geeignete Influencer für die Zusammenarbeit zu finden. Für unser letztes Marketingprojekt habe ich die YouTuberin XY gewinnen können. Wir haben mir Ihr einen Imagefilm gedreht. Das Video wurde in der ersten Woche 10.000mal aufgerufen, wurde 5.000mal geteilt und wir konnten eine Umsatzsteigerung von XY % verzeichnen. Ich habe für die Recherche das Tool XY genutzt und den Kontakt hergestellt. In Zukunft werde ich mich auf den Bereich Influencer-Marketing spezialisieren. In meiner Freizeit arbeite ich ehrenamtlich in einem Tierheim und betreue Arbeitssuchende bei Ihrer Karriereplanung mit Hilfe von Social Media.

Mein Fazit: Ich passe durch meine Qualifikation sehr gut in Ihr Team und Ihre Firma bietet mir das Umfeld und Aufgabengebiet, das ich mir für meine Zukunft wünsche. Also – lassen Sie uns zusammenarbeiten.

Halten Sie sich bei der Aufgabenbeschreibung bitte an das was die Firma sucht. Stellen Sie Ihre relevanten Funktionen heraus. Sollten Sie ein Quereinsteiger haben, gibt es die Möglichkeit Ihre erworbenen Kompetenzen und Fähigkeiten zu benennen und zu erklären. Bitte vermeiden Sie Aussagen wie: Ich bin total EDV begeistert und ein Teamplayer. Optimalerweise ist es zu erzählen in welchem Zusammenhang Sie die Kompetenz erworben und eingebracht hat. Werden Sie zum Story Teller. Der Elevator Pitch lebt von kurzen aussagekräftigen Geschichten, die dem Zuhörer helfen, sich ein Bild von Ihnen zu bilden.

Geben Sie, nach dem Sie sich fachlich dargestellt habe, private Informationen preis. Erzählen Sie etwas von Ihren Freizeitaktivtäten. Natürlich wieder als Story. Sie sind ein Hörbuchfan. Toll – erzählen Sie von Ihrem letzten Hörbuch und dass es sie entspannt. Ihr zukünftiger Arbeitgeber will neben dem Fachlichen wissen ob Sie ins Team passen und ob Sie eine gesunde Work-Life-Balance pflegen können.

3. Üben

vorstellung-ueben-spiegel
Gewöhnungsbedürftig aber oft hilfreich: vor dem Spiegel sprechen üben.

Das Geheimnis einer erfolgreichen Präsentation ist Üben. Wichtig für einen erfolgreichen Pitch – ein souveräner und gelassener Auftritt. Und das erreichen Sie nur durch Üben. Testen Sie Ihren Elevator Pitch erstmal auf die Zeit. Bei einem Elevator Pitch im Vorstellungsgespräch haben Sie etwas mehr Zeit wie bei einem Verkauf. Zwei Minuten ist hier das Credo. Sollten Sie länger brauchen, kürzen Sie Ihren Pitch. Beachten Sie die KISS Formel. Keep it short and simple. Wenn Struktur und Länge passen, üben Sie mit einem Gegenpart. Fragen Sie Ihre Freunde oder Familienangehörige und holen Sie sich Feedback. Üben Sie solange bis Sie den Elevator Pitch wirklich auswendig und verinnerlicht haben.

Bei einem Elevator Pitch gilt die Regel Sympathie aufbauen, Barrieren brechen und Distanz überbrücken. Das Erreichen Sie neben den Informationen durch die richtige Rhetorik. Das bedeutet:

  • Halten Sie Augenkontakt (bitte nicht starren)
  • Lächeln Sie
  • Reden Sie deutlich
  • Bauen Sie Betonungen ein

Wenn Sie sich für Ihre Arbeit und das zukünftige Arbeitsgebiet begeistern merkt man Ihnen das an. Die Augen fangen zu strahlen an, Sie sind entspannt und trotzdem lebendig. Wenn Sie eine lustige und passende Anekdote haben – bauen Sie sie ein. Sie verkaufen sich nicht als Maschine, sondern als Mensch.

Freundlich, höflich, kompetent und auf den Punkt. Viel Erfolg.