Call me - Telefonieren als Wettbewerbsvorteil

bewerbung-per-telefon

Denken Sie sich: "Ich habe keine Fragen – also rufe ich nicht an?" Das mag sich im ersten Moment richtig anfühlen, ist aber ein grober Schnitzer den Sie sich nicht erlauben können.

Der Grund: Die Firma stellt Ihnen nicht nur die Möglichkeit zur Verfügung Fragen zu stellen. Darüber hinaus wird geprüft wie sehr Sie die Stelle interessiert, es wird abgeklärt ob eine Bewerbung anhand Ihrer Qualifikationen sinnvoll ist und Sie können einen ersten positiven Eindruck hinterlassen.

Was spricht für ein Telefonat:
- Sie können einschätzen – lohnt es sich eine Bewerbung zu schicken
- Der Arbeitgeber lernt Sie kennen
- Mit den richtigen Fragen erlangen Sie Wettbewerbsvorteile
- Sie können sich von der Masse der Bewerbungen abheben
- Sie haben eine persönliche Einleitung für Ihr Anschreiben

Aber:
Ja es gibt ein Aber. Wenn Sie schlecht vorbereitet sind können Sie einen negativen Eindruck hinterlassen. Das wäre fatal und macht eine gute Platzierung Ihrer Bewerbung fast unmöglich.

Das richtige Vorgehen

Manchmal werden in einer Stellenanzeige zwei Ansprechpartner genannt. Einen aus der Personalabteilung und eine Ansprechperson für fachliche Fragen. Sollte dies der Fall sein, überlegen Sie sich Ihre Fragen und teilen Sie diese in zwei Gebiete auf. Sie können bei beiden Personen mit einer unterschiedlichen Fragestellung anrufen. Bevor Sie das tun beachten Sie bitte die folgenden Tipps für eine optimale Vorbereitung:

Vor dem Anruf

Der richtige Zeitpunkt

Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt. No-Go Anruftage sind montagvormittags und der Freitag. Rufen Sie am Nachmittag, am besten nach der Mittagspause, an. Die meisten Menschen sind jetzt entspannter, haben die wichtigsten To-Dos abgearbeitet und haben mehr Zeit für ein Telefonat mit Ihnen. Rufen Sie bitte nicht kurz vor dem Feierabend an.

Schreiben Sie sich die Fragen auf die Sie stellen wollen

  • Wichtig: Stellen Sie bitte keine Pseudofragen
  • Stellen Sie bitte keine Fragen wie: Wollen Sie die Stelle eher mit einem Mann oder einer Frau besetzen – dass darf Ihnen der Personaler gar nicht wahrheitsgetreu beantworten. Er würde gerne das AGG verstoßen
  • Falls nicht bekannt können Sie nach den Ansprechpartnern fragen
  • Ist die Anzeige schon zwei Wochen alt – fragen Sie ob es Sinn macht die Bewerbung noch einzureichen
  • Sollte es keine Möglichkeit geben sich Online zu bewerben fragen Sie nach wie Sie die Bewerbung am besten verschicken? Per E-Mail, per Post…
  • Sie können nachfragen welche der Qualifikationen besonders wichtig sind?
  • Fragen Sie nach dem Team (wie viele Leute, wie aufgebaut, Hierarchie...)
  • Fragen Sie danach von welcher Persönlichkeit das Team am meisten profitieren würde
  • Die Frage ob es die Möglichkeit gibt im Home-Office zu arbeiten ist zeitgemäß und erlaubt
  • Falls Ihnen relevante Qualifikationen fehlen, können Sie dem Personaler die Situation schildern und abfragen ob eine Bewerbung trotzdem sinnvoll ist
  • Sie können nach den Tätigkeitsschwerpunkten fragen oder nach der Zielstellung

Schalten Sie alle Störquellen aus

  • Schalten Sie die Wohnungsklingel ab
  • Schalten Sie Anrufton und Anklopfen von Ihrem Smartphone aus
  • Legen Sie sich Stift und Zettel zurecht um sich Notizen zu machen
  • Überprüfen Sie die Telefonverbindung
  • Bauen Sie sich Zeit für das Telefonat ein – telefonieren Sie nie, wenn Sie gestresst, wütend oder angespannt sind

Während dem Telefonat

  • Sagen Sie wer Sie sind, dass Sie Fragen zu einem Stellenangebot haben und ob der Ansprechpartner Zeit hat Ihre Fragen zu beantworten
  • Wenn der Ansprechpartner keine Zeit hat fragen Sie ihn nach einem Termin
  • Halten Sie sich kurz und kommen Sie auf den Punkt
  • Schreiben Sie sich wichtige Informationen auf
  • Wiederholen Sie die wichtigsten Informationen und den Namen des Ansprechpartners
  • Bedanken Sie sich für die Zeit
  • Lächeln Sie, sprechen Sie klar und deutlich
  • Seien Sie auf Fragen wie: "Was machen Sie aktuell?" oder "Welche Gehaltsvorstellung haben Sie?" vorbereitet
  • Lassen Sie dem Anderen Zeit zum Reden und unterbrechen Sie ihn nicht
  • Gehen Sie auf die Aussagen ein

Nach dem Telefonat

  • Versenden Sie Ihre Bewerbung so zeitnah wie möglich
  • Beziehen Sie sich in Ihrem Anschreiben auf das Telefonat

Besonderheit Initiativbewerbung

Bei einer Initiativbewerbung können und sollen Sie sogar anrufen. Fragen Sie den Personaler ob es Bedarf an Ihren Kompetenzen gibt. Sagen Sie – wenn das so ist – das Sie auch gerne Schnittstellenfunktionen übernehmen. Dann sind Sie flexibler einplanbar. Einen 60 Sekunden Elevator Pitch sollten Sie für dieses Telefonat parat haben. Bringen Sie kurz und knapp auf den Punkt:

  • Wer Sie sind?
  • Was Sie können?
  • Was ist Ihre besondere Expertise?
  • Warum bewerben Sie sich bei der Firma?

Nur 10 Prozent aller Bewerber nutzen die Anrufoption als professionellen Einstieg in das Bewerbungsverfahren. Deshalb ergreifen Sie diese Möglichkeit und verdoppeln Sie Ihre Chance auf ein persönliches Gespräch. Viel Erfolg!